52 Geschichten: #17 Ralphs erster Döner

Ich treffe Ralph, er erzählt mir das er seit 1983 in Köpenick wohnt. Er meint er habe Glück, da er noch einen alten Mietvertrag habe, viele seiner Bekannten sind aber bereits weggezogen. „Früher war mehr Zusammenhalt“, erzählt er mir, „heute kennt man sich untereinander nicht mehr“, dass findet Ralph schade. Als die Berliner Mauer gefallen ist, hat Ralph vor Freude geweint. Er kann sich noch genau daran erinnern, wie er dass erste Mal in den Westen gefahren ist und seinen ersten Döner gegessen hat. Sein Lieblingsort im Bezirk ist der Schlosspark in Köpenick, hier kommt er gerne hin um sich zu erhohlen und im Grünen spazieren zu gehen.


About the author
Hichem
Hichem

Hichem ist Mitarbeiter bei InteraXion, Willkommensbüro und Wohnraumberatung für Menschen mit Migrations- und Fluchterfahrung in Treptow-Köpenick. Neben der Arbeit studiert Hichem Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Flucht und Migration. Hinzu schreibt er für RawafedZusammenfluss oder ist beim Podcast Funk aus Nah-Ost zu hören.

Hichem is a staff member at InteraXion, welcome office and housing counselling for migrants and refugees in Treptow-Köpenick. In addition to his work, Hichem is studying social work with a focus on flight and migration. He also writes for RawafedZusammenfluss or can be heard on the podcast Funk aus Nah-Ost.

Gesellschaft

calendar

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.